Erlebnispädagogik allgemein

In Zeiten von zunehmendem Egoismus, ausuferndem Handykonsum aber auch verstärkt angestrebter Integration, bietet die Erlebnis-Pädagogik in der Arbeit mit Gruppen oder Klassen neue Ansatzmöglichkeiten.

Dabei zielt die Erlebnis-Pädagogik auf die Stärkung des Einzelnen und der Gruppe. Und damit auch auf die heute immer wichtiger werdende Teamfähigkeit.

Auch und gerade in neu zusammen gestellten Klassen/Teams können gemeinsames Planen und Handeln trainiert und Teamgeist geschaffen und gestärkt werden.

Das gemeinsame Erleben und auch das miteinander Lachen schafft ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl.

Außerhalb der schulischen/betrieblichen Routine (der „gewohnten“ Abläufe und Personen) erlaubt die Erlebnis-Pädagogik interessante neue Einblicke in die aktuelle Situation der Gruppe.

Profitieren können davon die Teilnehmer und auch die Lehrkräfte, die sich zT. in „neuen Rollen“ erleben. Zu einem späteren Zeitpunkt kann immer wieder auf das hier Erreichte und Erlebte eingegangen und darauf aufgebaut werden.

Das Angebot richtet sich an Klassen aller Schulformen (ab dem 4. Schuljahr). Aber auch an Gruppen, Belegschaften und Vereine aller Altersstufen.

Die Erlebnis-Pädagogik arbeitet mit unterschiedlichen Medien. Wiewohl ich auch Trainer für Kajak/Kanu als auch für Klettern bin, werden hier (in der Regel) folgende Medien/Programme angeboten:

-Kooperationsprogramm: Das erlebnis-pädagogische Kooperationsprogramm kann außerhalb des Saarlandes (z.B. Raum Trier, Mosel, Hunsrück, Pfalz ...) gebucht werden.

- Wald-Pädagogik kann an geeigneten Orten innerhalb oder auch außerhalb des Saarlandes stattfinden.