Leder - Kunsthandwerk aus dem Saarland

ARDAs Leder–Kraemerey wurde Ende der 90er Jahre von Steffen Hirsch und Jonny Hemmerling ins Leben gerufen. Als Zweig unserer Mittelalter- (Kelten-) Gruppe – „ARDAs Fronttheater“ – haben wir uns inzwischen bei befreundeten Gruppen in der Mittelalter-Szene einen Namen gemacht.


Von Anfang an galten für die von uns hergestellten und vertriebenen Lederwaren feste Grundsätze. Diese haben sich auch bis heute nicht geändert:

    Alles wird von Hand gefertigt
    Es sind keine Maschinen im Einsatz
    Keine Nieten, kein Metall
    Es werden keine Stanzformen oder Stempel benutzt
    Alles wird von Hand zugeschnitten – sogar die verwendeten  Lederriemen
    Alle Motive werden einzeln und von Hand auf das Leder übertragen. Anschließend wird jede Linie, jeder Strich in Handarbeit eingebrannt
    Alle Löcher (für die Nähte) werden einzeln eingeschlagen und schließlich werden die Einzelteile der Produkte von Hand mit (selbst zugeschnittenen) Lederriemen vernäht

 

                  Alle Produkte sind individuelle Einzelstücke!

 

Aus beruflichen Gründen wird die Leder–Kraemerey derzeit von Jonny H. alleine betrieben.

 

 

Mögliches und Unmögliches aus Leder ...

 

Gerne wird auf spezielle Kundenwünsche eingegangen. Sei es ein spezielles Motiv, eine abweichende Form oder was auch immer. Prinzipiell ist alles möglich!

Jede Tasche, jeder Armschutz und auch jede Sonderanfertigung wird zu einem einmaligen, liebevoll gestalteten Stück LederKunstHandwerk. (* Sonderanfertigungen)

Das verwendete Rindsleder stammt aus der EU; der Herstellungsort unserer Produkte ist das Saarland (Homburg).